Injektionspflaster – ein praktisches Verbrauchsmaterial

Injektionspflaster Injektionspflaster sind Pflaster, die aufgrund ihrer Größe und der Materialeigenschaften besonders gut nach Injektionen zur Versorgung der Einstichstelle verwendet werden können. Einstichstellen von Injektionen sollten immer durch ein Injektionspflaster geschützt werden, damit kein Schmutz in die kleine Wunde eindringen kann. Injektionspflaster gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, nicht nur die Größe der Pflaster kann variieren, sondern auch das Trägermaterial, der Kleber und das Wundkissen. Das Wundkissen bei einem Injektionspflaster sollte auf jeden Fall saugstark sein, falls noch Blut aus der Einstichstelle austritt, spezielle Beschichtungen können ein Verkleben der Wundauflage mit der Wunde verhindern. Injektionspflaster können nicht nur aus Vliesstoff, sondern z.B. auch aus PE-Folie bestehen, je nach verwendeten Trägermaterial ergeben sich unterschiedliche Eigenschaften, wie z.B. Wasserfestigkeit. Je nachdem mit welchem Klebstoff die Injektionspflaster beschichtet sind sind die Pflaster mehr oder weniger hautfreundlich bzw. hypoallergen.

Injektionspflaster sind meist vorgeschnitten, so dass sie nach der Injektion griffbereit und gebrauchsfertig sind. Bei Praxisdienst erhalten Sie Injektionspflaster verschiedener Hersteller zu besonders günstigen Preisen.

Bewerten Sie diesen Beitrag

Schlagworte →